Suche nach
Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Programm > Musiktheater > Oper

Hänsel und Gretel

Hänsel und Gretel, die Kinder der bitterarmen Familie des Besenbinders, sind allein zu Haus und spielen ausgelassen. Gretel bringt ihrem Bruder das Tanzen bei. Als es endlich klappt, kommt die Mutter nach Haus'; sie ist erbost über ihre faulen Kinder. In ihrer Rage wirft sie den Milchtopf um, und jetzt ist das Letzte, was die Familie noch für's Abendessen dagehabt hätte, verloren. Hänsel und Gretel müssen in den Wald, um Beeren zu sammeln. Da kommt der Vater aus der Stadt zurück; er hat gute Geschäfte gemacht und den ganzen Rucksack voller Leckereinen – aber die Kinder sind nicht da. Voller Sorge geht er mit der Mutter hinaus, um sie zu suchen. Denn im Wald soll eine alte Knusperhexe hausen, von der man sagt, dass sie schon viele Kinder in Lebkuchen verwandelt hat! – Hänsel und Gretel finden den Heimweg nicht und müssen im Wald übernachten. Am nächsten Morgen kommen sie an ein Häuschen, das ganz aus Kuchen gebaut ist. Als sie sich etwas von der süßen Pracht herausbrechen, ruft es: „Knusper, knusper Knäuschen, wer knuspert mir am Häuschen?“

Engelbert Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“ nach dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm ist eines der bekanntesten Werke der Musikgeschichte. Es steht in der Weihnachtszeit als besonderes Angebot für die ganze Familie auf unserem Spielplan.

Pressestimmen

„ […] Die Inszenierung nutzt grafische und malerische Elemente des Ludwig Richter und bietet somit Romantik pur und viel Schönes zu Gucken. […] “

„ […] Und, tatsächlich, entfalteten sich aus dem Orchestergraben nach und nach die spätromantische Zauberwelt mächtig. Die Hauptfiguren, Gretel (Madelaine Vogt) als ältere Schwester und Hänsel (Anna Bineta Diouf) entfalten ihr Waldabenteuer im zweiten Bild selbstbewusst und stimmstark ganz unängstlich. Zwischen den wichtigsten Märchenfiguren inmitten der üppigen Baumriesen Ludwig Richters (Märchebuch von 1842) entwickelte sich das bewegungsreiche Spiel, zusammen mit der schönen Ausstattung der Bühne, Kostüme und Perücken, kam eine Phantasiewelt zustande. […] “

„ […] Hübsch gesungene Passagen vom Sandmännchen (Stephanie Ritter) und Liebliches vom Taumännchen (Bridgette Brothers) komplettierten die schönen Bilder. Von Videos wurde das Blätterspiel der Bäume im Winde eingespielt, die sich zu der Musik zu bewegen schienen und die Traumgesänge illustrierten. Höhepunkt der Oper wie des Märchens war und ist natürlich das Knusperhaus mit der Hexe im dritten Bild. […] “

„ […] Es war ein wunderbarer Familien-Opern-Märchen-Abend, der zeigte, was Theater vermag: Musikalische Widerspiegelung von Zauber- und Gefühlswelten mit Gemeinschaftserlebnis zu vereinen. Endlich wieder! “

Annaberger Wochenblatt / Eveline Figura / 20.01.2022

FAMILIENTHEATER
Märchenoper von Engelbert Humperdinck
Libretto von Adelheid Wette
ab 8 Jahren

Termine

Bühne

Sa19.11.2218.00 Uhr Tickets anfragen 
Fr25.11.2219.30 Uhr Tickets anfragen 
Fr02.12.2219.30 Uhr Tickets anfragen 
Sa10.12.2218.00 Uhr Tickets anfragen 

Kulturhaus Aue

Sa17.12.2219.30 Uhr Tickets anfragen 

Bühne

So25.12.2217.00 Uhr Tickets anfragen 
Di27.12.2210.00 Uhr Tickets anfragen 
So22.01.2319.30 Uhr Tickets anfragen 

Tickets anfragen Tickets per Email anfragen

Öffnungszeiten

Servicebüro
Markt 9

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733.1407-131
service@erzgebirgische.theater

Montag bis Freitag:
9.00 – 13.00 und
14.00 – 18.00 Uhr

Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
als regional bedeutsame Einrichtung.